News combit Dev Blog

Report Server 25: Features und Verbesserungen Teil 1

Veröffentlicht: Dienstag, 10. September 2019 | 0 Kommentar(e)
 

Der combit Report Server feiert seinen 5. Geburtstag. Pünktlich zum Jubiläum hat das Produkt wieder einige interessante Neuerungen zu bieten. Bei der Umsetzung haben wir uns besonders auf die Wünsche unserer Kunden konzentriert.


Assistent für Datenquellen-Parameter

Bisher musste der Aufbau (Syntax) von Berichtsparametern, der über die Datenquelle definiert wurde, aus dem Handbuch entnommen und eingetippt werden. Wir haben über das Feature Datenquellen-Parameter bereits im letztjährigen Blogpost berichtet. Es ist nun möglich, Datenquellen-Parameter ganz einfach und komfortabel per Assistent zu definieren.

Statt "{{City=KONSTANZ|Choices=KONSTANZ,KOBLENZ,BONN}}" kann jetzt per Assistent gearbeitet werden:


 

SQL-Routinen in Datenquellen

In einigen SQL-basierten Datenquellen können nun Routinen wie Gespeicherte Prozeduren (Stored Procedures) und Tabellenwertfunktionen (Table-Valued Functions) samt den definierten Parametern (inkl. Unterstützung für Datenquellen-Parameter) sehr einfach hinzugefügt werden.
Gespeicherte Prozeduren bieten eine gute Leistung bei komplexen Abfragen. Sie können ab Version 25 analog zu den Einzelabfragen im Report Server eingesetzt werden.

Unterstützt werden momentan Datenquellen vom Typ Oracle, Microsoft SQL Server, MySQL (MariaDB) und  PostgreSQL, die eine Tabelle zurückgeben können. Genaue Voraussetzungen und Einschränkungen entnehmen Sie bitte der Dokumentation.

Wie man sieht, können Parameter selbst wieder als Datenquellen-Parameter definiert werden.
 

Zusammengesetzte Schlüssel für Relationen

Bestehende Relationen in eine Datenquelle (definiert über Constraints) werden im Report Server 25 automatisch erkannt und stehen somit im Designer zur Verfügung.

Zur Erstellung von zusätzlichen Relationen innerhalb einer Datenquelle steht dieser nun überarbeitete Dialog zur Verfügung.
Es ist zudem möglich, Relationen nicht nur mit einem Schlüssel, sondern auch mit einem zusammengesetzten Schlüssel herzustellen.

Die Zuordnung (Verknüpfung) von Datensätzen erfolgt, wenn alle Felder übereinstimmen.

Möglicher Anwendungsfall: 
Composite primary keys bzw. zusammengesetzte Primärschlüssel werden gerne bei Zuordnungstabellen N:M verwendet.

 

Neue Exportformate

Der Report Server bietet eine sehr gute Auswahl an Exportformaten an. Mit Version 25 sind zwei Weitere dazugekommen:

  1. Das bei Entwicklern beliebte List & Label Vorschauformat kann nun auch direkt vom Report Server erzeugt werden.
  2. Das JSON Format wird sehr gerne zum Datenaustausch zwischen Anwendungen verwendet (insbesondere im Web-Bereich).
     

Verbesserungen der REST API

Es ist nun möglich, geplante Berichte über die REST API mit Berichtsparametern zu starten und die Standardwerte dadurch zu überschreiben.

"/api/v1/tasks/{TaskID}/run" akzeptiert nun Berichtsparameter über die URL, genau wie beim Export.

Beispiel:

POST http://localhost/rs25/api/v1/tasks/1249E640-BB94-4449-88B4-406236612DC9/run?$Year=2017

Das ist nicht das Ende – die Liste der Neuerungen ist natürlich noch nicht komplett. In einem weiteren Blogpost werden wir Sie bald über weitere Features und Verbesserungen informieren.




Autor: Alexander Horak
Entwicklungsleiter combit Report Server

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt Alexander Horak Software. Bereits während seines Informatikstudiums arbeitete Alex bei combit, heute ist er Entwicklungsleiter des combit Report Servers, eine auf ASP.NET MVC basierende Enterprise Reporting Lösung. Alex liebt Fußball und ist ein aktiver Unterstützer des FC Bayern München.


 


Kommentare


Aktuell gibt es noch keine Kommentare zu diesem Blogbeitrag.

Ergänzen Sie hier Ihren Kommentar
 
 
 
 
 

Lassen Sie sich über neue Kommentare zu diesem Blogbeitrag informieren


 
+49 (0) 7531 90 60 10